Update VCDS 10.6.1 jetzt online

Neuerungen/Änderungen in Version 10.6.1

  • Verbesserung: Unterstützung für Audi A1 (8X) überarbeitet
  • Verbesserung: Unterstützung für UDS/ODX überarbeitet
  • Verbesserung: Steuergerätdokumentation (Labeldateien und ODX/ASAM Datenstand) erweitert/aktualisiert

Neuerungen/Änderungen in Version 10.6.0

  • Neuerung: Grundeinstellung für Steuergeräte mit UDS/ODX/ASAM Protokoll
  • Neuerung: Zusätzliche Anzeige von Messwerten während der Stellglieddiagnose
  • Neuerung: Unterstützung für neue Modelle Audi A8 (4H), Skoda Fabia/Roomster (5J / MJ 2011+), VW Touareg (7P) und VW Transporter (7E/7F)
  • Neuerung: Unterstützung für neue Steuergeräteadressen
  • Neuerung: Aktivierung/Deaktivierung Transportmodus für Audi A8 (4H), Skoda Fabia/Roomster (5J / MJ 2011+), VW Touareg (7P) und VW Transporter (7E/7F)
  • Verbesserung: Auto-Scan für VW Transporter/Multivan (7E/7F) und Seat Exeo (3R) überarbeitet
  • Verbesserung: Assistent für lange Codierung überarbeitet
  • Verbesserung: Assistent für Codierung / Subsysteme überarbeitet
  • Verbesserung: Identifikation für Subsysteme überarbeitet
  • Verbesserung: Lange Codierung mit variabler Länge überarbeitet
  • Verbesserung: Spezielle Behandlung für Modelle ohne Servicerückstellung (z.B. VW Fox)
  • Verbesserung: Spezielle Behandlung für Modelle mit UDS Schalttafeleinsätzen beim Versuch der autom. Servicerückstellung (Verweis auf Anpassung direkt im KI)
  • Verbesserung: Anpassung (insbesondere Servicerückstellung) für Steuergeräte mit UDS/ODX überarbeitet
  • Verbesserung: Micro-CAN Unterstützung (für Fahrzeuge ab MJ 2011) überarbeitet
  • Verbesserung: Ladezeiten für UDS/ODX Daten beschleunigt
  • Verbesserung: Zusätzliche Protokollierung bei Servicerückstellung (SRI-Log.TXT)
  • Verbesserung: Fehlercodeliste überarbeitet
  • Verbesserung: Steuergerätdokumentation (Labeldateien und ODX/ASAM Datenstand) erweitert/aktualisiert
  • Entfall der Unterstützung für Windows 98/ME

Systemvoraussetzungen

  • Unterstützt werden Laptops, Tablet-PCs, Subnotebooks und Ultra-Mobile-PCs (UMPCs) sowie herkömmliche Desktop-PCs welche folgende Mindestanforderungen erfüllen. Abweichungen in den Anforderungen gibt es aufgrund der verwendeten Interfacehardware.
  • Intel Pentium 400 MHz (oder gleichwertig) mit 128 MB Hauptspeicher für serielle Interfacehardware (KEY-COM, HEX-COM, HEX-COM+CAN) bzw. Intel Pentium III 500 MHz (oder gleichwertig) mit 256 MB Hauptspeicher für USB Interfacehardware (KEY-USB, KII-USB, HEX-USB, HEX-USB+CAN).
  • Microsoft Windows 2000 oder neuer, es werden Windows 2000, XP, Vista und Windows 7 sowohl 32- als auch 64-Bit unterstützt.
  • 100 MB verfügbarer Festplattenspeicher
  • Bildschirmauflösung 640×480 Pixel (1024×768 empfohlen)


This entry was posted in News. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.