Update VCDS 908.0 ist online !

  • Neuerung: Unterstützung für Messwerte (Live Daten), Protokollierung und grafische Darstellung im Zusammenhang mit UDS/ODX/ASAM Steuergeräten. Diese Funktion benötigt eine Steuergerät spezifische „Übersicht“ der verfügbaren Messwerte, aus diesem Grund ist es in Zukunft noch wichtiger das Sie darauf achten stets mit der aktuellen Version von VCDS bzw. auch dem aktuellen Datenstand zu arbeiten.
  • Neuerung: Unterstützung für CAN TP 1.6 Dies kommt zum Beispiel im Falle des ABS/ESP Bosch 8.2 im neuen Seat Ibiza (6J) zum Einsatz wird jedoch wenn verfügbar auch für andere Modelle/Steuergeräte genutzt da sich auf diesem Weg die Abfragezeit (z.B. im Auto-Scan) beschleunigen lässt.
  • Neuerung: Neue Steuergeräteauswahl für CAN basierte Modelle. Es wird nun anstelle der bisherigen Auswahl/Karteikarte mit dem Titel „Allgemein“ eine auf Basis der Gateway Verbauliste erstellte Auswahl der im Fahrzeug verbauten Steuergeräte angezeigt. Diese Funktion ist über die Programmeinstellungen abschaltbar.
  • Neuerung: Simultane Messwerte bzw. Protokollierung für Fahrzeug mit zwei Motorsteuergeräten. Dies betrifft neben den 10 und 12 Zylinder Motoren auch den aus dem Audi RS4 (8E) bekannten 8-Zylinder Motor.
  • Neuerung: Transportmodus aktivieren/deaktivieren für zahlreiche neue Modelle. Im Rahmen der Aktualisierungen wurden die folgende Modelle in die Liste der unterstützten Fahrzeug aufgenommen: Audi R8 (42) MJ 2009, Seat Ibiza (6J), VW Touareg (7L) Facelift, VW Phaeton (3D) Facelift sowie Audi A6 (4F) Facelift.
  • Neuerung: Auslesen der Laufleistung von Motorsteuergeräten unterstützt nun auch zahlreiche EDC16 Versionen.
  • Neuerung: Assistent für Codierung von Airbagsteuergeräten unterstützt nun zahlreiche weitere neue Modelle.
  • Neuerung: Unterstützung für nicht standardisierte Fehlercodetypen. Im Zusammenhang mit SAE/ISO „B“ und „C“ Codes nutzt VW in einigen Fällen nicht standardisierte Subtypen der Fehlercodes welche nun korrekt unterstützt und angezeigt werden.
  • Neuerung: Stellglieddiagnose für Steuergeräte mit UDS/ODX/ASAM Protokoll. Diese Steuergeräte unterstützen ausschließlich die selektive Stellglieddiagnose, die alte sequentielle Stellglieddiagnose wird von ihnen nicht mehr unterstützt. Diese Funktion benötigt eine Steuergerät spezifische „Übersicht“ der verfügbaren Messwerte, aus diesem Grund ist es in Zukunft noch wichtiger das Sie darauf achten stets mit der aktuellen Version von VCDS bzw. auch dem aktuellen Datenstand zu arbeiten.
  • Neuerung: Selbstständig aktualisierende Gatewayverbauliste. Über die Funktion Auto-Scan steht nun optional die Möglichkeit die Gatewayverbauliste zyklisch abzurufen, dies ist in einigen Fällen hilfreich um zu sehen wann Fehler auftauchen.
  • Neuerung: Anpassung für Steuergeräte mit UDS/ODX/ASAM Protokoll. Da die Funktion Anpassung bei Steuergeräten mit UDS im Vergleich zu älteren Steuergeräten anders arbeitet wurde die Darstellung entsprechend modifiziert. Die bisher bekannten Kanalnummern existieren nicht mehr, statt dessen wählen Sie den jeweiligen Anpassungskanal direkt über eine Liste aus. Nicht jedes Steuergerät unterstützt auch alle aufgelisteten Anpassungskanäle. Sollte ein Kanal nicht verfügbar sein so wird Ihnen die Mitteilung „Anpassungskanal nicht verfügbar“ angezeigt.
  • Neuerung: Erweiterte Messwerte bei UDS Steuergeräten beschleunigt. Über die Funktion „UDS Abfragen gruppieren“ lässt sich die Abtastrate drastisch erhöhen wenn mehrere Messwerte ausgewählt worden sind. Jedes Steuergerät besitzt eine Begrenzung wie viele Abfragen sich verbinden lassen. Leider gibt es derzeit keine Möglichkeit im Vorhinein festzustellen wo sich diese Grenze befindet. Sofern Sie zu viele Abfragen zusammenfassen wird dies schlichtweg vom Steuergerät abgewiesen.
  • Neuerung: Direktauswahl für Anpassungskanäle und Grundeinstellung. Um die Navigation zu den einzelnen Anpassungskanälen und Grundeinstellungen zu vereinfachen bzw. deren Kennzahlen nicht immer nachschlagen zu müssen, gibt es nun die Möglichkeit aus einer Liste die gewünschten Funktionen direkt anzuwählen. Diese Funktion steht nur zur Verfügung wenn in der entsprechenden Steuergerätdokumentation auch die notwendigen Einträge vorhanden sind.
  • Verbesserung: Assistent für Batterie Codierung überarbeitet
  • Verbesserung: Unterstützung für neue Steuergeräteadressen.
  • Verbesserung: Zahlreiche Verbesserungen rund um die Auto-Scan Funktion. Darstellung von weiteren Informationen zusammen mit den neuesten Steuergeräten und automatisches überspringen von sogenannten „Phantomsteuergeräten“ welche in den neueren Modellen auftauchen.
  • Verbesserung: Vollständig überarbeiteter ODX/ASAM Datenstand. Zusätzliche Unterstützung für die Funktion Anpassung und Abdeckung neuer Steuergeräte.
  • Verbesserung: Servicerückstellung nun direkt über das Hauptmenü. Die Funktion Steuergerätesuche ist damit vom Hauptmenü verschwunden und wurde durch die Servicerückstellung ersetzt, die Steuergerätesuche findet sich nun im Menü Anwendungen wo sich bisher die Servicerückstellung befand.
  • Verbesserung: Menü Servicerückstellung überarbeitet. In Zukunft wird keine Standardauswahl mehr getroffen und der Nutzer muss aktiv und selbstständig eine Auswahl treffen. Bei vielen Modelle ab Modelljahr 2008 ist dies notwendig da sonst aus Versehen häufig die falsche Auswahl getroffen und damit die falsche Programmierung getroffen wird. Die alten Werte können nun auch im Diagnoseprotokoll gespeichert werden.
  • Verbesserung: OBD2/EOBD überarbeitet. Eine höhere Abtastrate ist nun durch Verwendung des bereits aus den VAG spezifischen Funktionen bekannten Turbo-Modus sowie explizites ausblenden des zweiten Steuergerätes (bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe) möglich. Des Weiteren wurde die Kompatibilität zu neueren BMW Modellen mit Automatikgetriebe verbessert und im Modus 1 ist es nun möglich die Daten zu kopieren bzw. speichern wie es ebenfalls bereits der Fall ist.
  • Verbesserung: HEX Interface Firmwareversion 1.81 Diese gestattet VCDS mehr Flexibilität in der Auswahl der zur Kommunikation verwendeten K-Leitung. Dies sollte die Kompatibilität mit Fahrzeugen erhöhen welche Pin 15 der Diagnosebuchse für nicht standardisierte Zwecke nutzen. Wie auch mit den vorhergehenden Versionen 1.79/1.80, starten HEX Interfaces nicht länger im Kompatibilitätsmodus zur Nutzung mit Fremdsoftware. Sollte Sie diese Unterstützung dennoch benötigen können Sie sie über das Menü Einstellungen umschalten
  • Verbesserung: Neue USB Treiber. Beinhalten zahlreiche Korrekturen zu Kompatibilität und Stabilität.
  • Verbesserung: Fehlercodeliste überarbeitet, nun über 13.000 Fehlercodes.
  • Verbesserung: Steuergerätdokumentation (z.B. Labeldateien) erweitert/aktualisiert.
  • Verbesserung: Installation überarbeitet und auf Windows 7 vorbereitet.


Bekannte Probleme:

Die bisher verwendeten USB Treiber besaßen eine falsche Versionsnummer welche deutlich höher war als sie hätte sein dürften. Nachdem Sie die neuen Treiber installiert haben wird Windows ggf. melden das diese älter als die bisher verwendeten Treiber sind. Sofern Sie gefragt werden ob Sie diese trotzdem verwenden wollen beantworten Sie dies mit „Ja“. Ältere Versionen von VCDS (z.B. Release 805) werden ebenfalls die angeblich veralteten Treiber bemängeln, diese Meldung kann und sollte ignoriert werden.

This entry was posted in News. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.